Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.139 mal aufgerufen
 Plauderecke
Leselust Offline



Beiträge: 2.098

20.06.2006 14:34
RE: Heute schon gelesen? antworten

Gerade bin ich mal wieder bei Frances Hodgson Burnett, Der geheime Garten. Steht übrigens auch unter ENGLAND. So ein schönes Buch - eines von der Sorte, die ich ab und zu mal wieder lese.
So Bücher, die Ihr immer mal wieder lest - habt Ihr die? Oder seid Ihr "Einmal-Leser"?

Gem-ini Offline



Beiträge: 15

20.06.2006 14:40
#2 RE: Heute schon gelesen? antworten

Vieles lese ich nur einmal, manches immer wieder mal. Meistererzählungen von Anton Tschechow zum Beispiel, die sprechen mich immer an.Da bedaure ich, dass mein Russisch so schlecht ist, den würde ich gern im Original lesen.

Gemini Offline




Beiträge: 11.569

20.06.2006 20:58
#3 RE: Heute schon gelesen? antworten

Ach, fällt mir noch ein, am Wochenende las ich Victor Hugo. Ich weiß nicht, ob Du das aus Deiner Schulzeit kennst, der Kinderbuchverlag der DDR hatte einen Auszug aus "Die Elenden" unter dem Titel "Gavroche, Geschichte eines Pariser Jungen" herausgebracht.

mande ( gelöscht )
Beiträge:

22.06.2006 08:10
#4 RE: Heute schon gelesen? antworten

Einen schönen guten Morgen an Euch,
Ich wage hiermit, erstmal ein wenig vorsichtig, den Einstieg.
Da von Huge gesprochen wurde. Haben vor kurzen eine vierteilige Serie hier im Fernsehen "Les Misérables" gesehen. Mit Gerard Depardieu als Jean Valjean. Den Namen des Schauspielers von Javert, seinem Gegenspieler habe ich leider vergessen.
Im allgemeinen sagen mir Filme über solche grossen Themen meist nicht viel. Doch hier war ich angenehm überrascht.

Für mich ist Dieses Buch von Hugo eines der wichtigsten Bücher überhaupt gewesen. Hier wird gezeigt, wie Menschlichkeit über eine so grausame und kalte ´Gerechtigkeit, denn Javert war eigentlich garnicht so böse, was wir im allgemeinen darunter verstehen, gesiegt´hat. Jalvert hatte am Schluss begriffen. Doch es nicht geschafft, sich selbst zu verzeihen. Er sah nur als letzte Möglichkeit der Selbstbestrafung durch den Selbstmord.
Nun, das war erstmal ein kleiner Beitrag zu einem solch grossen Thema.

Mit besten Grüssen,
Mande

[ Editiert von mande am 22.06.06 9:05 ]

Leselust Offline



Beiträge: 2.098

25.06.2006 13:32
#5 RE: Heute schon gelesen? antworten

Victor Hugo ist meine große Bildungslücke - ich werde versuchen, sie baldmöglichst zu schließen! Dagegen Tschechows Kurzgeschichten: Gemini, laß dich umarmen! Sind sie nicht hinreißend? Übrigens auch Tschechow, etwas länger und ganz wundervoll: Die Dame mit dem Hündchen.

mande ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2006 15:46
#6 RE: Heute schon gelesen? antworten

Ich habe vor einiger Zeit Tschechow Erzählungen wieder zur Hand genommen. Ich lese sie öfters, weil sie kurzweilig und amüsant sind. Wobei das Wort amüsant manchmal ein wenig relatviert werden muss, wie bei der Erzählung "Der Dicke und der Dünne". Denn in dieser Geschichte kommt, ja, ohne Übertreibung, der russische Untertanencharakter in der Zarenzeit zum Vorschein.
Bevor ich das Nationaltheater in Helsinki, lange Jahre mein Arbeitsplatz, verliess und in Rente ging, konnte ich noch Tschechows "Drei Schwestern" bewundern.
Bis zu nächsten kleinen Austausch,
Euer Mande

[ Editiert von mande am 28.06.06 15:47 ]

Zwilli Offline




Beiträge: 1.389

01.07.2006 14:54
#7 RE: Heute schon gelesen? antworten

Liebe Leselust, Victor Hugo wird Dir gefallen, bin ich überzeugt. Er selbst soll sich ja als „Echo des 19. Jahrhunderts“ bezeichnet haben und das sind seine Werke auch. „Der Glöckner von Notre Dame“, „Die Arbeiter des Meeres“, „Die lachende Maske“, „Siebzehnhundertdreiundneunzig“ haben ihn schon zu Lebzeiten berühmt gemacht.
Ich selbst halte den zweibändigen Roman „Die Elenden“ (aus dem eben dieses Gavroche-Büchlein herausgezogen wurde) für das bedeutendste Werk des Dichters. 1845 hatte er es begonnen, 1862 wurde es veröffentlicht. Er schrieb über dieses Werk: Das Buch „Die Elenden“ ist für alle Völker geschrieben. Ich weiß nicht, ob es alle lesen werden, aber ich habe es für alle verfasst. Die gesellschaftlichen Probleme sind nicht an Landesgrenzen gebunden…. Überall dort, wo Menschen in Unwissenheit und Verzweiflung leben… überall dort, wo ein Kind leidet, wo ihm die Bücher zum Lernen fehlen und ein Heim, das es erwärmt- überall dort klopft mein Buch an die Türe und spricht

Leselust Offline



Beiträge: 2.098

17.07.2006 14:02
#8 RE: Heute schon gelesen? antworten

Hallo, Mande, Gemini und alle,
folgsam wie ich bin, habe ich "Die Elenden" (in sehr guter Übersetzung) gelesen - ich habe vier Tage dazu gebraucht, konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen und bin vollauf begeistert. Vielen Dank für den Hinweis!

Gemini Offline




Beiträge: 11.569

18.07.2006 15:11
#9 RE: Heute schon gelesen? antworten

vier Tage, das nenne ich Einsatz !

Leselust Offline



Beiträge: 2.098

27.07.2006 12:25
#10 RE: Heute schon gelesen? antworten

Ja, Victor Hugo hat mir schlaflose Nächte beschert!

Leselust Offline



Beiträge: 2.098

10.11.2006 14:48
#11 RE: Heute schon gelesen? antworten

Jetzt gerade lese ich E.T.A. Hoffmann (auch zum x-ten Mal) - Die Serapionsbrüder. Um genau zu sein, dies Buch ist eine Neuentdeckung für mich - obwohl ich viele einzelne Geschichten daraus seit langem kenne. Wundervolle Sprache! Hinreißende Geschichten! Gänsehaut und Spannung auf höchstem Niveau.

Consus Offline




Beiträge: 49

08.08.2007 23:59
#12 RE: Heute schon gelesen? antworten

Zitat
So Bücher, die Ihr immer mal wieder lest - habt Ihr die?



Dazu gehört bei mir G. Flauberts Salammbo. Werde demnächst etwas darüber schreiben.

Gemini Offline




Beiträge: 11.569

27.08.2007 18:52
#13 RE: Heute schon gelesen? antworten

Ja, so einige Bücher habe ich, die ich öfter zur Hand nehme und lese, mal abgesehen von den Märchen.

Liebe Grüße
Bettina

Rezitante und Musäusfan-ny

Leselust Offline



Beiträge: 2.098

27.08.2007 18:57
#14 RE: Heute schon gelesen? antworten

Die Erzählungen von Tschechow kann ich immer mal wieder lesen, überhaupt die großen Erzähler des 19. Jahrhunderts. Außerdem Thomas Mann, Gilbert Keith Chesterton - und Prediger Salomonis.

Leselust Offline



Beiträge: 2.098

12.11.2007 22:40
#15 RE: Heute schon gelesen? antworten

Gerade ausgelesen habe ich ein Buch, das zwar nicht aus dem 19. Jahrhundert stammt (also allenfalls in der Plauderecke dieses Forums geduldet werden kann) - aber sprachlich unzweifelhaft von den großen Erzählern des 19. Jhs. herkommt und doch in unsere Zeit gehört. Ich meine Alte Meister. Komödie von Thomas Bernhard.
Jeden zweiten Tag sitzt der alte Kunstkritiker Reger im Kunsthistorischen Museum in Wien, immer auf der selben Bank vor dem selben Bild. Immer wieder unterhält er sich mit Atzbacher, oder vielmehr, er raisonniert vor Atzbacher über alles, was ihm mißfällt: die Österreicher, zumal die Wiener, Politik im Allgemeinen und besonderen (also österreichischen), die katholische Kirche, Philosophen, Frauen mit schrillen Stimmen und vor allem die Alten Meister, die er bewundert und haßt, über Musik und Literatur (wobei er nur an sehr wenigen Künstlern ein gutes Haar läßt). Seine Monologe sind schon zu Beginn zutiefst pessimistisch und gewinnen im Verlauf des Buches an Bitterkeit und Schärfe. Geschliffen scharfe Urteile wechseln mit dumpf brütenden Wiederholungen. Den Höhepunkt der Verzweiflung erreicht Reger, als er sich an seine verstorbene Frau erinnert, die er zugleich vergöttert und zu seinem Geschöpf gemacht hat.
Das Buch ist hochkomisch und abgrundtief traurig, es unterhält und sticht, es lästert genüßlich über alles, was dem humanistisch Gebildeten heilig ist.
Alles Gesagte stellt sich über kurz oder lang als Unsinn heraus, aber wenn wir es überzeugend sagen, mit der unglaublichsten Vehemenz, die uns möglich ist, ist es ja kein Verbrechen, sagte er. Was wir denken, wollen wir auch sagen, sagte Reger, und wir geben im Grunde so lange keine Ruhe, bis wir es gesagt haben, wenn wir es verschweigen, ersticken wir daran. Die Menschheit wäre längst erstickt, wenn sie ihren im Verlauf der Geschichte gedachten Unsinn verschwiegen hätte, jeder einzelne, der zu lange schweigt, erstickt, auch die Menschheit kann nicht zu lange schweigen, denn dann erstickt sie, auch wenn es doch immer Unsinn ist, das der einzelne denkt und das der einzelne jemals gedacht hat und das die Menschheit jemals gedacht hat.

[ Editiert von Administrator Leselust am 13.11.07 10:40 ]

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen